Menu:

Stadtwappen


Kontakt & Infos

Volkspark Sterkrade
Weseler Str.
46149 Oberhausen


Geodaten

51°31'21.1"N 6°50'22.2"E


 

 

 

Links:

Homepage

Offizielle Internetpräsentation der Stadt Oberhausen

Oberhausen

ausführliche Informationen zur Stadt Oberhausen

Schloß Oberhausen

mit der Ludwigs-Gallerie

Gasometer

Wahrzeichen der Stadt

CentrO.

eines der größten Einkaufs-Zentren Deutschlands

Burg Vondern

Sehenswürdigkeit in OB-Vondern

LVR-
Industriemuseum

ehemalige Zinkfabrik Altenberg

Haus Ripshorst

Informationszentrum im Gehölzgarten

RWO

Fußballverein Rot-Weiß-Oberhausen


 









 

 

 

Oberhausen

 


Volkspark Sterkrade

Der Volkspark im Oberhausener Stadtbezirk Sterkrade ist ein Naherholungsgebiet mit einer Fläche von 13,5 ha. Er ist ein Teil des Landschaftsschutzgebiets „Alsbachtal und Volkspark Sterkrade“.

Das Gelände erstreckt sich von der Brandenburger Straße im Süden bis zur Weierstraße im Norden und wird an der gesamten Westseite von der Bahnstrecke Oberhausen–Arnhem begrenzt.

Die Anlage des Parks wurde begonnen, als die Gemeinde Sterkrade im Jahr 1906 ein etwa 10 ha großes Grundstück erworben hatte. Der 1916 für die Öffentlichkeit freigegebene Park konnte bereits im Jahr 1920 durch einen Grundstückszukauf erweitert werden. Eine zunächst als Eiswiese genutzte Fläche wurde im Jahr 1926 in einen Weiher umgewandelt. Er konnte bis 1960 für Kahnfahrten genutzt werden und wird nach wie vor vom Alsbach gespeist.

Zur vorläufig letzten Erweiterung kam es im Jahr 1958, als ein bis dahin landwirtschaftlich genutztes Grundstück von der Stadt erworben wurde.

Auf dem Parkgelände befinden sich zwei Spielplätze, eine Freilichtbühne sowie das im Jahr 1927 eingeweihte Volksparkstadion.

Quelle: Wikipedia