Menu:

Stadtwappen


Kontakt & Infos

OLGA-Park
Vestische Straße 45
46117 Oberhausen


Geodaten

51°30'04.0"N 6°52'25.0"E


Wikipedia


 

 

Links:

Homepage

Offizielle Internetpräsentation der Stadt Oberhausen

Oberhausen

ausführliche Informationen zur Stadt Oberhausen

Schloß Oberhausen

mit der Ludwigs-Gallerie

Gasometer

Wahrzeichen der Stadt

CentrO.

eines der größten Einkaufs-Zentren Deutschlands

Burg Vondern

Sehenswürdigkeit in OB-Vondern

LVR-
Industriemuseum

ehemalige Zinkfabrik Altenberg

Haus Ripshorst

Informationszentrum im Gehölzgarten

RWO

Fußballverein Rot-Weiß-Oberhausen


 









 

 

 

Oberhausen

 


Olga-Park

Oberhausen blühte 1999 auf! Vom 1. Mai bis zum 3. Oktober lud OLGA zu einem Besuch ein - die Oberhausener Landesgartenschau auf dem Gelände der ehemaligen Zeche und Kokerei Osterfeld. Die Besucher erwartete ein großes Blumenfest in 17 Themengärten sowie ein 156 Tage dauerndes Spiel mit Artisten, Künstlern, Gauklern und vier großen Parkfesten unter dem Motto der Elemente Luft, Wasser, Erde und Feuer. Im Rahmen des Parkfestes "Erde" am 1. August 1999 feierte Oberhausen gleichzeitig die Verleihung der Stadtrechte vor 125 Jahren.

Die "Neuen Gärten Oberhausen" waren das letzte große Parkprojekt der Internationalen Bauausstellung (IBA) im Emscher Landschaftspark, der von Duisburg bis Hamm reicht. In der Neuen Mitte Oberhausen wurde dabei neben dem CentrO ein weiteres ehemals industriell genutztes und für die Öffentlichkeit lange nicht zugängliches Gelände neu erschlossen.

Jahrzehntelang durch die Schwerindustrie voneinander getrennte Stadtteile fügt das Landesgartenschau-Gelände heute wieder zusammen: Interessante Brückenbauwerke locken zu einem spannenden Spaziergang über die Autobahn A 42, die Emscher und den Rhein-Herne-Kanal bis zum Gasometer und zum CentrO. Bei dem ehemaligen Zechen- und Kokereigelände handelt es sich zwar um den Kernbereich der Landesgartenschau, doch das Gesamtprojekt geht weit darüber hinaus. Der "Osterfelder Kessel" gehört genauso dazu wie das Areal rings um den Gasometer, das Kanalufer und die Streifen zwischen Autobahn und Emscher. Die Anlagen werden mit bereits vorhandenen innerstädtischen Grünflächen wie dem Kaisergarten und dem öffentlichen Golfplatz Jacobi sowie den Regionalen Grünzügen A und B verbunden und sind Bestandteil des Emscher Landschaftsparkes. Zeugen der industriellen Vergangenheit blieben auf dem Landesgartenschau-Gelände erhalten: Die Pförtnerhäuser, der Förderturm sowie das Steigerhaus wurden restauriert.

Zwei beliebte Musikveranstaltungen finden jedes Jahr auf dem Olga-Gelände statt: Zum ersten "Ruhr in Love" und das 2-tägige Event "Olgas-Rock", welches sogar eintrittsfrei ist.

Anfahrt über die A 516, Bottroper Straße, Vestische Straße

Quelle: Stadt Oberhausen